Life Science Innovation: Trends in Single Cell Analysis #3 nimmt zirkulierende Tumorzellen in den Fokus

Der dritte Teil der „Trends in Single Cell Analysis“-Reihe beschäftigt sich mit Ansätzen zur Aufzucht und Analyse von 2D-, 3D- und In-Vivo-Kulturen von CTCs.

Am 23. Februar 2022 geht es wieder los: Mit „Trends in Single Cell Analysis #3“ setzen das Universitätsklinikum Düsseldorf, LifeScienceNet Düsseldorf und das Life Science Center Düsseldorf das Veranstaltungsformat „Life Science Innovation“ fort, das Einblicke in innovative Forschungsthemen und aktuelle Entwicklungen in Düsseldorf, NRW und darüber hinaus gibt.

Das Webinar beschäftigt sich mit dem aktuellen Fokus der translationalen Forschung, der 2D- und 3D-Kultivierung und In-Vivo-Expansion von zirkulierenden Tumorzellen (CTCs). Diese zielt darauf ab, erfolgreiche und robuste Werkzeuge zu entwickeln, um die Wirksamkeit bekannter Medikamente zu testen oder Substanzbibliotheken auf personalisierte Weise zu prüfen.

Die eingeladenen Referenten geben Antworten auf die Frage: „Was können wir mit lebensfähigen CTCs abgesehen von ihrer Nukleinsäureanalyse tun?“, indem sie einen Überblick über ihre Ansätze zur Aufzucht und Analyse von 2D-, 3D- und In-Vivo-Kulturen von CTCs geben.

Mit dabei: Dr. Roberto Würth von Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ) Heidelberg, Dr. Christian Werno vom Fraunhofer-Institut für Toxikologie und Experimentelle Medizin ITEM-R Heidelberg, Dr. Sonja Thaler vom European Center for Angioscience (ECAS), Medizinische Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg und Fikri Abali von der Fakultät für Wissenschaft und Technologie Medizinische Zell-Bio-Physik (MCBP) an der Universität Twente für VyCAP B.V.

Das Webinar findet in englischer Sprache statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Um eine Anmeldung bis zum 22. Februar 2022 wird gebeten.

Hier geht es zum detaillierten Programm und zur Anmeldung.

, , , , , , , , , , ,