BIO.NRW: Webinar „Driving Change – Wie grüne Chemie und Digitalisierung den Weg zu einer nachhaltigen Wirtschaft weisen“

Das Webinar befasst sich mit Schlüsselinnovationen und disruptiven Technologien, die zur Transformation hin zu einer nachhaltigen Wertschöpfung in der chemischen Industrie beitragen. Es werden innovative Prozesse beleuchtet, die eine nachhaltige Produktion ermöglichen.

Sie ist die Industrie, die „möglich“ macht: Die Chemieindustrie. Kaum eine Innovation oder Weiterentwicklung wäre ohne sie machbar, und in fast allen Bereichen der Wertschöpfung werden chemische Prozesse eingesetzt. Gerade in Nordrhein-Westfalen hat die chemische Industrie eine lange Tradition und erwirtschaftet hohe Umsätze. Allerdings ist sie auch sehr energieintensiv: Eine Transformation ist im Hinblick auf die europäischen Klimaziele und den Strukturwandel in Deutschland unumgänglich. Um die grüne Transformation zu realisieren, sind Innovationen erforderlich, die eine nachhaltige und zirkuläre Wertschöpfung ermöglichen. Darüber hinaus ist die Akzeptanz aller beteiligten Interessengruppen, einschließlich der Verbraucher, entscheidend für die Unterstützung und das Vorantreiben des Wandels.

Genau mit diesen Themen beschäftigt sich das Webinar „Driving Change: How Green Chemistry and Digitalisation lead the way to a Sustainable Economy“, das BIO.NRW im Rahmen der EU Industry Week 2021 anbietet. Es findet am 18. und 19. März jeweils von 10:00 bis 14:45 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Das Webinar befasst sich mit Schlüsselinnovationen und disruptiven Technologien, die zur Transformation hin zu einer nachhaltigen Wertschöpfung in der chemischen Industrie beitragen. Es werden innovative Prozesse beleuchtet, die eine nachhaltige Produktion ermöglichen.

Dabei werden zum einen die Möglichkeiten der synthetischen Biologie und Biotechnologie für nachhaltigere Prozesse betrachtet, zum anderen die Potenziale der Digitalisierung und künstlichen Intelligenz zur Prozessoptimierung. Darüber hinaus wird diskutiert, wie die Digitalisierung die Kreislaufwirtschaft unterstützt. Außerdem werden die Einsatzmöglichkeiten von nachhaltigen Chemikalien und Inhaltsstoffen in Verbraucherprodukten vorgestellt. Im Diskussionsteil haben Teilnehmer anschließend die Möglichkeit, ihre Sicht auf Nachhaltigkeit in der chemischen Industrie einzubringen.

Informationen zum Programm und eine Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

, , , , , , ,