Abalos Therapeutics schließt erweiterte Serie-A-Finanzierung über insgesamt 43 Millionen Euro ab

Zusätzliche Gelder in Höhe von 32,5 Millionen Euro unterstützen Studienreife und beschleunigen Entwicklung des Hauptproduktkandidaten bis zur initialen klinischen Wirksamkeitsanalyse.

Zusätzliche Gelder in Höhe von 32,5 Millionen Euro unterstützen Studienreife und beschleunigen Entwicklung des Hauptproduktkandidaten bis zur initialen klinischen Wirksamkeitsanalyse.

Vor kurzem gab Abalos Therapeutics GmbH eine Erweiterung seiner Serie-A-Finanzierung bekannt. Damit steigert das Unternehmen das Finanzierungsvolumen der Runde auf 43 Millionen Euro (50 Millionen Dollar). Die Erweiterungsrunde wurde von Seventure Partners angeführt, mit Unterstützung von Coparion, Ventura BioMed Investors und Hx Bio Venturas sowie Beteiligungen der bestehenden Serie-A-Investoren Boehringer Ingelheim Venture Fund (BIVF), Gründerfonds Ruhr, NRW.Bank und dem High-Tech Gründerfonds (HTGF). Sie unterstreicht das große Potenzial von Abalos’ einzigartigem Immun-Virotherapieansatz gegen Krebs. Dieser soll eine maximal effektive Immunantwort generieren, die sich spezifisch gegen den Tumor eines Patienten richtet, einschließlich möglicher Metastasen.

Mit der Unterstützung der neuen und bestehenden Investoren kann Abalos Therapeutics ihren ersten Produktkandidaten in einer Phase-1/2-Studie in verschiedenen soliden Tumoren validieren. Dies beinhaltet auch die Analyse in Dosis-Expansionskohorten, um frühe Anzeichen einer klinischen Wirksamkeit nachzuweisen. Zusätzlich soll mit den Mitteln die Pipeline weiter expandiert werden.

„Seit dem Abschluss unserer initialen Serie-A-Runde haben wir große Fortschritte bei der Entwicklung unserer Produktkandidaten gemacht. Zudem haben wir ein Führungsteam mit Experten aus den Bereichen Wirkstoffentwicklung und Immunonkologie aufgebaut, die uns in unserem Ziel unterstützen, Patienten mit unserem einzigartigen Therapieansatz zu helfen“, sagt Dr. Marcus Kostka, CEO von Abalos Therapeutics.

Abalos Therapeutics wurde im Oktober 2019 mit dem Ziel gegründet, eine Technologieplattform zu entwickeln, welche die einzigartigen Anti-Tumor-Eigenschaften des Iymphozytären Choriomeningitis-Virus (LCMV) nutzt. Durch seine proprietäre Fast-Evolution-Plattform generiert Abalos Virusvarianten mit optimierten antitumoralen Eigenschaften, die eine hochpräzise und gezielte Immunantwort auslösen, die auch entfernte Metastasen bekämpfen kann sowie eine langfristige Krankheitskontrolle ermöglichen.

In Verbindung mit der erweiterten Serie-A-Finanzierungsrunde werden Annegret de Baey von Seventure Partners und Sebastian Pünzeler von Coparion dem Aufsichtsrat von Abalos beitreten.

Die vollständige Pressemitteilung lesen Sie hier (ENG).

Über Abalos Therapeutics

Abalos Therapeutics nutzt die einzigartige Immunstimulation der Arenaviren, um einen neuen Ansatz zur Bekämpfung von Krebs zu entwickeln. Dieser soll ermöglichen, die volle Kraft des gesamten Immunsystems speziell gegen Krebszellen einzusetzen. Das Ziel von Abalos‘ Arenavirus-basierten Produktkandidaten ist es, durch die Vermehrung der Viren in Krebszellen die körpereigene angeboren und adaptive Immunantwort zu aktivieren. Hierdurch greifen alle relevanten Immunzelltypen spezifisch den Primärtumor und auch entfernt gelegene Metastasen an. Unter der Leitung von erfahrenen Biotech-Unternehmern und Immunologie-Pionieren strebt Abalos einen Quantensprung in der Immunonkologie an.

Für weitere Informationen besuchen Sie die Webseite: www.abalos-tx.com

, , , , , , , ,